Besucherlenkung

Strandkonzept-TeamAllgemein, Dialog-Thema4 Comments

Welche Maßnahmen sind Ihrer Meinung nach notwendig, um die in der Hauptsaison überlasteten Strandabschnitte zu entlasten und ggf. eine Verlagerung in die weniger stark frequentierten Strandaufgänge durch gezielte Besucherlenkung zu erreichen?

Könnten mögliche Ansätze Folgende sein?

  • Erschließung des Strandabschnittes 28 bis Mühlenbach
  • bessere Zuwegung zu den Strandaufgängen 28-22
  • attraktivere Gestaltung der Strandabschnitte durch …
    • Installationen weiterer Sport- und Spielgeräte
    • Ausbau des gastronomischen Angebots
  • gezielte Wegweisung/Besucherlenkung durch Beschilderung
  • Änderung des Parkplatzangebots an den jeweiligen Strandaufgängen

Diskutieren Sie mit!

4 Comments on “Besucherlenkung”

  1. Hallo,
    da sollte doch schon seit geraumer Zeit am Abgang 28 (bitte nicht auf dem Parkplatz davor, da geht keiner hin) eine Toilette gebaut werden. Was ist damit? Die Dixis sehen für ein Ostseebad mit Niveau nich besonders gut aus.
    Dann: Hinter dem Baugebiet „Am Rieden“ hat sich ein Trampelpfad zum Strand runter gebildet. Da sollte noch ein Strandabgang hin, denn wer da parkt läuft nicht vor bis Abgang 28.
    Dann: Schärfere Kontrollen der Zugänge zur Klinik am Strandabgang 28 sind notwendig, damit die Zigarretttenreste dort nicht immer liegen.

  2. Besucherlenkung sollte auch die natürlichen Ressourcen schützen nicht nur die Besucherdichte in zentralen Lagen reduzieren.
    Das heißt wo nötig z.b. auch Abstände der Strandabgänge groß halten oder vergrößern, Parkmöglichkeiten effektiv reduzieren (z.B. wildes Parken am Riedenweg zw. Kühlungsborn und Kägsdorf) , Wege blockieren oder zurück bauen… dann sind auch keine Toiletten nötig die noch mehr Gäste anziehen.

    Hinter dem Mühlenbach beginnt das NSG Riedensee. Der Zweck eines Naturschutzgebietes ist es in erster Hinsicht der Natur Raum zu geben und nicht den Badenden. Ein Nutzungspuffer wie einst das Armeegelände, könnte erwogen
    werden. „Letzter richtiger Strandzugang Ostseeklinik“ . Es kann auch Strände geben die nur schwer erreicht und dementsprechend kaum frequentiert sind, so wie z.B. zwischen Hafen und Wittenbeck und dahinter.

  3. ich bitte um eine antwort
    meine frau sitzt gerne im strandkorb aber ich als behinderter benötige eine liege mit Sonnenschutz.
    freundliche grüße an kühlungsborn
    Herbert neumann

    1. Sehr geehrter Herr Neumann,

      auch zukünftig werden den Strandbesuchern Kühlungsborns Strandkörbe zur Verfügung stehen. Auch die ausgewiesenen barrierefreien Strandzugänge haben weiterhin unverändert Bestand. Da die Vermnietung des Strandmobiliars in der Verantwortung der Strandkorbvermieter liegt, kann ich Ihnen zu Ihrem Anliegen leider keine allgemeingültige Antwort geben. Sofern Sie Ihre Sonnenliege selbst mit zum Strandbesuch birngen, wird das auch zukünftig kein Problem darstellen. Wenn Sie bereits in den Jahren zuvor die Möglichkeit bei einem der Strandkorbvermieter hatten, eine Liege zu mieten, wird dieses auch zukünftig möglich sein, das Strandkonzept wird den Strandkorbvermietern diesbezüglich keine Einschränkungen vorgeben.

      Ihr Strandkonzept-Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.